1.Oberhausener Jugendopen

Premiere war erfolgreich

Als erfolgreiche Premiere bezeichnen die Verantwortlichen des Schachvereins Schwarz Weiß Oberhausen das 1. Oberhausener Jugend-Schnellschach-Open am vergangenen Sonntag. 63 Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern, Trainern oder Betreuern fanden den Weg ins Elsa Brändström Gymnasium. In 7 Runden suchte der Nachwuchs in den Alterklassen U8 bis U18 seinen Meister.

 

U8

Eine klare Sache war der Start-Ziel-Sieg in der U8 von Max Pick (Foto) vom SK Kerpen. Als Nummer 2 der Setzliste, hinter Joris Minneken vom Ausrichter, bewies der 8-jährige in allen Partien schon große Übersicht und setzte sich früh vom Feld ab. Mit seinem 7:0 „Durchmarsch“ hatte er am Ende ganze 2 Punkte Vorsprung vor Annika Labuda vom OSV sowie Musheg Avagyan vom Godesberger SK. Joris Minneken verpasste mit 4½ Punkten als Vierter nur knapp den Sprung aufs Treppchen vor einem Feld von weiteren 14 Kindern. Bestes Mädchen in der U8, nach den Pokalen für die ersten drei Plätze, wurde Ilke Kuzdere vom OSV.

 

 

U10

open2015 luisa bashylinaUngleich spannender verhielt es sich in der U10. Hier wechselten sich die drei Favoriten von Runde zu Runde an der Spitze ab. Zunächst übernahm Luisa Bashylina (Foto) von der SG Solingen in den ersten 3 Runden die Führung. Den ersten Verfolger Luca Zamhöfer von SF Katernberg hielt sie in der vierten Runde noch recht souverän auf Abstand. In der fünften Runde zeigte Bashylina dann aber doch Nerven. Im Verfolgerduell gegen Alessio Ciomperlik von Schwarz Weiß Oberhausen unterlag sie und machte den Gesamtsieg wieder offen. Nachdem alle 3 Favoriten die Vorschlussrunde gewannen, lag Alessio Ciomperlik mit 5 Punkten, hauchdünn nach Wertung vor Luisa Bashylina (ebenfalls 5 Punkte) und Luca Zamhöfer (4½). In der Finalrunde schließlich zeigte dann auch der führende Ciomperlik Nerven. Er verlor etwas überraschend gegen den späteren Sechstplazierten Vincent Klugstedt vom TV Borken und musste am Ende sowohl Bashylina (6 Punkte) als auch Zamhöfer (5½) an sich vorbeiziehen lassen. Auf den weiteren Rängen, ohne echte Chance um die Spitze mitspielen zu können, landeten Alicia Orlova (SF Gerresheim / 4½) und Julian Jabs (Schwarz Weiß Oberhausen / 4) vor weiteren 13 Teilnehmern. Hier konnte Orlova immerhin noch den Pokal für das beste Mädchen in der U10 erspielen.

 

U12/14

open2015 Lam Phuc DoanAuf Grund der Teilnehmerzahl spielten die U12 und U14 in einer gemeinsamen Gruppe. Hier gab es von Anfang an ein Kopf an Kopf Rennen der beiden Oberhausener Favoriten Niclas Kohl (OSV) und Jens Stefan Kyas (Schwarz Weiß Oberhausen). Nachdem beide Ihre ersten zwei Runden für sich entschieden, kam es in der dritten Runde zum vorgezogenen Finale. In einer von Vorsicht geprägten Partie trennten sich die U14 Spieler mit einem Remis voneinander. Damit konnte kurzzeitig Felix Ryu Reimer vom Düsseldorfer SK mit 3 aus 3 die Führung übernehmen. Durch zwei aufeinanderfolgende Niederlagen gegen die beiden Favoriten rutschte dieser aber wieder bis auf Platz 5 ab und konnte beim Spiel um die Spitze nicht mehr entscheidend eingreifen. Die Verfolgerrolle nahm schließlich Lam Phuc Doan (Foto) vom OSC Rheinhausen ein. Mit 4 aus 5 lag der U12 Spieler nur einen halben Punkt hinter dem Führungsduo. In der Vorschlussrunde kam es dann zur Entscheidung an der Spitze. Niclas Kohl gewann gegen Lam Phuc Doan und auch Jens Stefan Kyas behielt gegen Marcel Boldrick vom TV Borken die Oberhand. Damit war die Entscheidung an der Spitze gefallen. Beide Favoriten gingen mit 1½ Punkten Vorsprung in die Finalrunde. Niclas Kohl setzte sich dort gegen Alexander Lanfermann von Schwarz Weiß Oberhausen, und Jens Stefan Kyas gegen Lennart Faber (OSV) durch. Nur durch die bessere Feinwertung getrennt, gelangte Kyas schließlich vor Kohl auf dem Treppchen. Beide mit souveränen 6½ Punkten aus 7 Runden. Dritter, und damit Sieger der U12 wurde schließlich Lam Phuc Doan mit 5 Punkten vor Marcel Boldrick (4½ Pkt./ 2. Pl. U12) und Lennart Faber (4 Pkt./3. Pl. U14). Als bestes Mädchen erhielt Larissa Barutta (Schwarz Weiß Oberhausen) in der U12 den Pokal für das beste Mädchen überreicht. Die U14 musste ohne weibliche Beteiligung auskommen.

 

U16/18

open2015 niclas kueglerMit nur 9 Teilnehmern suchten auch die U16 und U18 Teilnehmer in einer gemeinsamen Gruppe ihren Meister. Favorit Stefan Lobbenmeier von Schwarz Weiß Oberhausen zog hier einsam seine Kreise. Härtester Konkurrent war Luca Zeleny vom SV Unser Fritz aus Herne. Nach der 3 Runde führten noch beide das Feld mit 3 aus 3 an. In der 4. Runde setzte sich Lobbenmeier schließlich allein an die Spitze, als er Zeleny in der Top-Paarung schlagen konnte. Diese Führung sollte er bis zum Schluss nicht mehr abgeben und die U18 mit 7 aus 7 vor Zeleny (6 Pkt.) gewinnen. Dritter wurde Philipp Horwat von Schwarz Weiß Oberhausen mit 5 Punkten, nur nach Wertung vor Niklas Kügler (Foto) vom SV Neukirchen-Vluyn. Als Gesamtvierter blieb Kügler aber immerhin der Trost, den Siegerpokal der U16 entgegennehmen zu können. Bestes Mädchen in der U18 wurde Iris Dukat von Schwarz Weiß Oberhausen. Die U16 sah keine Mädchen am Start.

Abgerundet wurde die Siegerehrung des 1. Oberhausener Jugendopens schließlich durch die 2 Sonderpreise, welche die Turnierleitung schon in der Ausschreibung ausgelobt hatte. Der Pokal für den jüngsten Teilnehmer blieb sogar in Oberhausen und ging an die knapp 6-jährige Ilke Kuzdere vom OSV. Mit immerhin 2½ Punkten zeigte Ilke sogar manch älterem Jungen, dass man die Mädchen nicht unterschätzen sollte. Der zweite Sonderpreis für die weiteste Anreise ging an Jan Hartl vom SK Kerpen.

Trotz der verzögerten Siegerehrung waren sich alle Verantwortlichen einig, dass das Debüt des 1. Oberhausener Jugendopens eine Fortsetzung im nächsten Jahr finden wird. Für die Geduld möchten wir uns bei allen Eltern, Trainern und Betreuern bedanken. Obwohl wir solche Turniere schon im kleinen Rahmen des öfteren veranstaltet haben, lassen sich die dort gesammelten Erfahrungen nur bedingt bei Großturnieren einsetzen.
Doch die Fehler wurden erkannt, und beim nächsten Turnier werden wir wieder, wie man es von uns gewohnt, den Zeitrahmen einhalten.

Versprochen.

 

open2015 catering

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert.
Weitere Informationen Verstanden Ablehnen