Spielbetrieb bald wieder möglich?

Der Inzidenzwert sinkt unter 30

Liebe Schachfreunde,

die Inzidenzwerte in Stadt und Land fallen und die ersten Schachvereine öffnen wieder ihre Pforten.

Auch der Vorstand von Schwarz-Weiß Oberhuasen ist nicht untätig und bemüht sich um die Räumlichkeiten im kath. Stadthaus. So wie es bis jetzt aussieht, können wir ab kommenden Fr. d.18.06. wieder in den großen Spielsaal. Selbstverständlich unter den z.Zt. gültigen Hygienemaßnahmen, also Maske, Kontaktnachverfolgung, Desinfektion, aber vor allem KEIN TEST.

Bitte achtet in den nächsten Tagen auf die offizielle Bestätigung auf unserer Homepage.

Wir freuen uns auf Euch!!

LG Michael

 

Bleibt gesund.

 

   
2. Runde Bezirksoberliga 2017/18 - SWO III

SWO III gewinnt Lokalduell

In der 2.Runde der Bezirksoberliga konnte sich SWO III beim Gastgeber OSV IV deutlich mit 6:2 durchsetzen und erklimmt völlig überraschend den 3. Tabellenplatz.

Zunächst gab es ein Gastgeschenk. Am Spitzenbrett wartete Sven Heintze vergeblich auf seinen Gegner, und nach einer halben Stunde Karenzzeit hieß es bereits 1:0 für SWO. Nach 100 Minuten wurde das Spiel an Brett 3 friedlich beendet. Miguel Zimmer (SWO) hatte zwar gegen Klaus-Peter Fuchs nach der Eröffnung aus Sicht der Kiebitze eine gedrückte Stellung, doch gegen das errichtete Bollwerk fand Fuchs keinen Plan, und man einigte sich auf Remis. Den Ausgleichstreffer erzielte dann wenig später Lennard Faber (OSV) an Brett 7 gegen Larissa Barutta (Foto). Aus der Eröffnung heraus hatte Barutta große Probleme gegen Fabers Spiel, doch ungenaues Spiel seitens Faber ließ die Partie wieder in Remisbreite absinken. Im anschließenden Turmendspiel leistete sich Barutta einen weiteren Fehler, ließ Fabers letzten Bauern zur Dame umwandeln und gab auf.

Nur zwei Minuten später war der alte Abstand wiederhergestellt. An Brett 5 stellte Peter Holdsch gegen das OSV-Talent und Zweiten der Jugendstadtmeisterschaft Niclas Kohl zunächst ohne Not einen Bauern ein. Und nur zwei weitere Züge später bot er erneut einen Bauern an. Doch dieser war „vergiftet“ und als Kohl zugriff bezahlte er mit einer Figur. Mehrfigur, bessere Entwicklung und Kohls König in der Mitte reichten Holdsch dann zum Sieg und der erneuten 2½:1½ Führung. Etwas mehr als eine halbe Stunde später war der Kampf mit einem Doppelschlag entschieden. An Brett 2 hatte Markus Hufnagel (SWO) gegen Rudi Cordsen in einem remisträchtigen ungleichfarbigen Läuferendspiel einen Bauern mehr sowie den besseren Läufer und verwandelte diesen Vorteil zum vollen Punkt.

Die Tinte war auf dem Ergebniszettel noch nicht trocken, da war der Kampf bereits entschieden. An Brett 8 hatte sich Lars Stratmann (SWO) gegen Jürgen Wawrzyniak zunächst mehr Raum für seine Figuren verschafft, bevor er einen Königsangriff startete, den Wawrzyniak nicht mehr abwehren konnte und noch vor dem letzten Zug aufgab. An Brett 6 spielten die beiden Mannschaftsführer Robert Klein (SWO) und Dominik Pickardt eine lange Zeit ausgeglichene Partie, bevor Pickardt einen Bauern für eine vermeintliche Angriffsstellung gab. Dabei übersah er einen Verteidigungszug von Klein, der damit den Angriff abwehrze. Danach hatte Pickardt zwar freieres Spiel und damit einen Ausgleich für den Minusbauern, doch in Anbetracht des bereits verlorenen Kampfes und der unklaren Situation auf dem Brett nahm er das Remisangebot von Klein zum 5:2 Zwischenstand an. Zum Schluss spielten an Brett 4 noch Holger Dunio (SWO) und Uwe Rippke ihre Partie zu Ende. Dunio kam etwas besser aus der Eröffnung, während bei Rippke die Figuren nicht harmonierten. In der Folge verlor Rippke dann zwei Bauern, die ihm nach einem erzwungenen Abtausch der letzten Schwerfiguren ein verlorenes Endspiel bescherten, das er sich von seinem Gegenüber nicht mehr zeigen lassen wollte und aufgab.

In einer Momentaufnahme weist die Tabelle des 2. Spieltages den ausgemachten Abstiegskandidaten SWO III mit 2 Siegen auf dem 3.Tabellenplatz aus, während SWO II mit 0:4 der eisige Hauch des Abstiegs entgegenweht. Doch der Mannschaft um Robert Klein ist bewusst, dass die dicken Brocken noch kommen und am Ende doch alles anders aussehen kann. Bereits in der nächsten Runde kommt mit Bottrop 21 II eine Mannschaft aus dem Mittelfeld zu Besuch und gelingt es SWO III hier die Leistung erneut abzurufen, ist alles möglich.

Br.Rangnr.OSV IV-Rangnr.SWOB III2:6
1 25 Demircan, Baris - 17 Heintze, Sven -:+
2 26 Cordsen, Rudolf - 18 Hufnagel, Markus 0:1
3 27 Fuchs, Klaus-Peter - 19 Zimmer, Javier Miguel ½:½
4 28 Rippke, Uwe - 20 Dunio, Holger 0:1
5 29 Kohl, Niclas - 21 Holdsch, Peter-Michael 0:1
6 30 Pickardt, Dominik - 22 Klein, Robert ½:½
7 31 Faber, Lennart - 3001 Barutta, Larissa 1:0
8 32 Wawrzyniak, Hans-Jürgen - 25 Stratmann, Lars 0:1
   

Spielzeiten  

Wegen der derzeitigen hohen Infektionsrate mit Covid-19 wird der Spiel- und Trainingsbetrieb befristet ausgesetzt.
 
Alternativ ist der Verein online bei lichess.org vertreten.
Schaut mal vorbei
 
Spielabend:
jeden Freitag
19:00 - ???
jeder findet einen Partner
in seiner Spielstärke
_______
 

Trainingszeiten:
in den Ferien nach Absprache !

jeden Freitag:
17:00 -19:00 für jedermann
Spielstärke: Anfänger / Fortgeschrittener

 

   

Termine  

Keine Termine
   

Log-In  

   

Besucherzähler

Heute 1

Gestern 40

Woche 65

Monat 445

Insgesamt 165229

Aktuell sind 60 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   
Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (https://schach-swob.de/datenschutz.html). Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können. Bei einer Ablehnung sind Einschränkungen beim Anzeigen von Informationen der Seite möglich.