Jugendstadtmeisterschaft 2022

Vereinsloser gewinnt Turnier

sieger jsm 2022Am 05.Juni fand in den Räumlichkeiten der Schwarzen Dame Osterfeld die diesjährige Jugendstadtmeisterschaft statt. Der Turnierleiter Bernd Laudage begrüßte erfreut 28 Teilnehmer aus allen vier Oberhausener Vereinen sowie von fünf Oberhausener Schulen.

Überraschender Sieger wurde der derzeit vereinslose 16jährige Joud Altinawi, welcher als Kind syrischer Eltern vor einigen Jahren als Flüchtling nach Deutschland kam. In der Oberhausener Schachszene ist er jedoch kein Unbekannter, war er doch eine Zeitlang Mitglied bei Sterkrade-Nord.

In der Endabrechnung ließ er mit 6 Punkten aus sieben Runden die amtierende, zweifache Jugendstadtmeisterin Larissa Barutta, die amtierende Verbandsmeisterin U18w Swantje Minneken, die Landesmeisterin U14w 2021 Annika Labuda und mehrere Vereinsspieler hinter sich. Lediglich zwei Remis gegen Larissa Barutta uns Joris Minneken gab er auf den Weg zur Meisterschaft ab. Alle anderen Partien konnte er für sich entscheiden.

Bis zum Ende war die Meisterschaft heiß umkämpft und nichts für Eltern mit schwachen Nerven. Larissa Barutta’s Traum der Titelverteidigung zerplatzte erst in der letzten Runde, wo sie gegen Swantje Minneken verlor und auf Platz vier zurückfiel. Swantje Minneken wiederum errang durch diesen Sieg noch die Vizemeisterschaft.

Die Abschlußtabelle:

Rang Name Verein/Schule Punkte
1 Joud Altinawi Friedrich-Ebert-Realschule 6,0
2 Swantje Minneken Spvgg. Sterkrade-Nord 5,5
3 Alexandru Cosovan OSV 1887 5,5
4 Larissa Barutta Schwarz-Weiß Oberhausen 5,0
5 Joris Minneken Spvgg. Sterkrade-Nord 5,0
6 Niclas Kausch Spvgg. Sterkrade-Nord 5,0
7 Eric Tewes Spvgg. Sterkrade-Nord 4,0
8 Falk Matthias Elsa-Brändström-Gymnasium 4,0
9 Timon von Roell Schwarz-Weiß Oberhausen 4,0
10 Annika Labuda Spvgg. Sterkrade-Nord 4,0
11 Tanyel Scholing OSV 1887 4,0
12 Takser Pavlo Heinrich-Heine-Gymnasium 4,0
13 Finn Ermert Schwarze Dame Osterfeld 4,0
14 Roman Nagorni Hartmannschule 4,0
15 Sinan Scholing OSV 1887 3,5
16 Rouven Brans Schwarze Dame Osterfeld 3,0
17 Qixiang Zhao Spvgg. Sterkrade-Nord 3,0
18 Adrian Janson Schwarze Dame Osterfeld 3,0
19-20 Can Ali Sophie-Scholl-Gymnasium 3,0
19-20 Daniel Kowalczyk Friedrich-Ebert-Realschule 3,0
21 Koray Sarikaya Friedrich-Ebert-Realschule 3,0
22 Edin Schröder Schwarze Dame Osterfeld 2,5
23 Sahin Akdeniz Schwarze Dame Osterfeld 2,5
24 Miron Nagorni Hartmannschule 2,0
25 Mustafa Toprak Sophie-Scholl-Gymnasium 2,0
26 Malik Schröder Schwarze Dame Osterfeld 1,5
27 Kuzey Alp Baskal Schwarze Dame Osterfeld 1,5
28 David Stadler Schwarze Dame Osterfeld

0,5

 

Die Ergebnisse in den einzelnen Altersgruppen:

Altersklasse U10: 1. Roman Nagorni
  2. Sinan Scholing
  3. Qixiang Zhao
   
Altersklasse U12: 1. Adrian Janson
  2. Edin Schröder
  3. Sahin Akdeniz
   
Altersklasse U14: 1. Tanyel Scholing
  2. Finn Ermert
  3. Rouven Brans
   
Altersklasse U18: 1. Joud Altinawi
  2. Swantje Minneken
  3. Alexandru Cosovan
Saisonfinale 2022 Verbandsklasse

Die halbe Liga im Abstiegskampf

swob logoLiebe Schachfreunde von Schwarz Weiß Oberhausen,

am kommenden So. d. 29.05.22 um 14:00 h kommt es für unsere 1. Mannschaft im Heimspiel gegen SF Essen Werden II zum großen Showdown gegen den Abstieg aus der Verbandsklasse Gr. 3. Nach einer bisher eher suboptimalen, von Corona und Ausfällen geprägten Saison, konnte SWOB I aus den letzten 4 Spielen 6 Punkte erkämpfen und mit Platz 7 die Abstiegsränge verlassen.

Noch nie stand zum letzten Spieltag die halbe Liga mit solchen Punktzahlen vor der Gefahr eines Abstiegs. Daher der Aufruf an unsere Mitglieder und Freunde des Vereins, unsere Mannschaft moralisch zu unterstützen und vorbeizuschauen.

Das gesamte Team und die Verantwortlichen des Vereins freuen sich auf Euren Besuch.

LG Michael Holl

Blitzeinzelmeisterschaft 2022 des Schachbezirks Emscher-Lippe

Tom Rebentisch neuer Blitzmeister des Bezirks

Bezirksblitzschacheinzelmeisterschaft Siegerehrung (v.l.n.r.): Steven Baerwolf (3.-4. Platz), Bruno Fiori (Vorsitzender des SC Schwarze Dame Osterfeld), Tom Rebentisch (Bezirksmeister), Bernd Laudage (3.-4. Platz) und Florian Stricker (Vizemeister)Ausgerichtet vom Schachclub Schwarze Dame Osterfeld fand unter der Leitung des Bezirksspielleiters Peter Kruse im Bauausbildungszentrum Oberhausen die diesjährige Blitzschacheinzelmeisterschaft des Schachbezirks Emscher-Lippe statt.

16 Teilnehmer, die sich über die Vorrunden in den Städten des Schachbezirks qualifiziert hatten, waren angereist. 

Die drei Teilnahmeberichtigten des Oberhausener Schachvereins 1887 (Dragos Ciornei, André Krüger und Miguel Zimmer) waren leider verhindert. Auch die Teilnahmeberechtigten aus Bottrop (Herbert Gruber, Ulrich Hüstegge und Horst Sinnwell) hatten sich im Vorfeld der Veranstaltung beim Turnierleiter abgemeldet. 

Für die fehlenden Oberhausener Spieler konnten Alessio Ciomperlik und Walter Klamet (beide Schwarz-Weiß Oberhausen) sowie Arnold Bensch (Schwarze Dame Osterfeld) nachrücken.

Die drei Erstplatzierten Spieler qualifizierten sich für die Teilnahme an der Verbandsblitzeinzelmeisterschaft, die am 21. Mai 2022 in Hamm stattfindet.

Gespielt wurden 15 Runden (jeder gegen jeden) mit einer Bedenkzeit von drei Minuten plus zwei Sekunden Zuschlag pro Zug.

Der Titelverteidiger Steven Baerwolf vom SV Horst-Emscher 31 lag nach 5 gespielten Runden mit 3 Punkten hinter Bernd Laudage und Oliver Heisterkamp (jeweils 4 Punkte) sowie Tom Rebentisch und Martin Limberg (jeweils 3,5 Punkte) auf Rang fünf.

Nach 10 gespielten Runden hatte Tom Rebentisch (SV Horst-Emscher 31) mit 8,5 Punkten die Führung übernommen, gefolgt von Bernd Laudage (8 Punkte) sowie Florian Stricker, Steven Baerwolf und Olaf Arndt (jeweils 7 Punkte).

Die meisten Spitzenbegegnungen endeten remis. Bernd Laudage (Schwarze Dame Osterfeld) verlor nur eine Partie (gegen Tom Rebentisch). Tom Rebentisch verlor nur die letzte Partie, als sein Turniersieg bereits feststand, (gegen Markus Hufnagel).

Der am Ende notwendig gewesene Stichkampf um den 3. Qualifikationsplatz, zwischen Bernd Laudage und Steven Baerwolf, konnte ausfallen, da der Zweitplazierte, Florian Stricker, dem Turnierleiter kundtat, an der Verbandsblitzmeisterschaft wegen eines anderen Schachtermins nicht teilnehmen zu wollen. 

Zum Abschluss lobte der Bezirksspielleiter die gute Arbeit und das schöne Spiellokal der Ausrichter sowie den ältesten Teilnehmer Walter Klamet (80).

Reinhard Gebauer

Abschlußtabelle Endrunde Bezirksblitzeinzelmeisterschaft 2022
Rang Name Verein DWZ Punkte
1. Tom Rebentisch SV Horst-Emscher 31 2161 12,5
2. Florian Stricker Spvgg. Sterkrade-Nord 2181 12
3.-4. Bernd Laudage Schwarze Dame Osterfeld 1999 11,5
3.-4. Steven Baerwolf SV Horst-Emscher 31 2266 11,5
5. Steven Nowak Spvgg. Sterkrade-Nord 1906 9,5
6. Olaf Arndt SV Horst-Emscher 31 1862 8,5
7. Oliver Heisterkamp Schwarze Dame Osterfeld 1910 8,5
8. Markus Hufnagel Schwarz-Weiß Oberhausen 1646 8
9. Martin Limberg vereinslos 2057 8
10. Alessio Ciomperlik Schwarz-Weiß Oberhausen 1546 7,5
11. Frank Nowok SK Hervest-Dorsten 1896 6
12. Arnold Bensch Schwarze Dame Osterfeld 1800 4,5
13. Dirk Dönges SV Horst-Emscher 31 1772 4
14. Mark Hermanowski SK Hervest-Dorsten 1854 3,5
15. Walter Klamet Schwarz-Weiß Oberhausen 1573 2,5
16. Ramin Nashir SK Hervest-Dorsten 1562 2

Vereinsmeisterschaften 2022

Nach über 2 Jahren coronabedingter Pause starten auch bei Schwarz Weiß Oberhausen die verschiedenen Turniere wieder durch.

Den Anfang machte die Vereinsmeisterschaft im Turnierschach. Hier ging mit 19 Teilnehmern schon wieder eine ganz ansehnliche Anzahl nach so langer Pause an den Start. Besonders freuen wir uns über die Teilnahme von immerhin 4 Spielern noch ohne Wertungszahl. In 7 Runden wird hier bis Jahresende der neue Vereinsmeister 2022 ermittelt. Auf der nächsten Jahreshauptversammlung werden neben den 3 Erstplatzierten aber auch noch je 1 Sonderpreis DWZ <1.600 sowie der bestplatzierte DWZ-lose Spieler mit einem attraktivem Sachpreis prämiert. Turnierfavorit ist mit Jens-Stefan Kyas ein Spieler der ersten Mannschaft.

Die 1. Runde brachte systembedingt keine Überraschungen zu Tage. Alle favorisierten Spieler wurden Ihrer Rolle gerecht und brachten Ihre Partie mehr oder weniger souverän "nach Hause". Der eine oder andere "wackelte" zwar, aber keiner fiel um. Die Auslosung der 2. Runde findet ihr unter "Turniere" und "Meisterschaft".

Im Pokalwettbewerb fanden sich dieses Jahr 13 Teilnehmer ein. Die Verlierer der 1. Runde spielen in der sogenannten Plakettenrunde weiter. In den erst 3 gespielten Partien durften die Kiebitze allerdings schon einem ersten Higlight beiwohnen. Nachdem die Partie zwischen dem souveränen Coronaturnier-Sieger 2021 Dirk Engling und Markus Hufnagel keinen Sieger fand, ging es in die Verlängerung. Als nach je 2 Schnell- und Blitzpartien noch immer keine Entscheidung fiel, kam es zum ersten (?) mal zu einer sogenannten "Armageddon-Partie". Hierbei erhielt der Weißspieler 6 Minuten und MUSS gewinnen um eine Runde weiter zu kommen, der Schwarze 5 Minuten Bedenkzeit. In einem spannenden Schlagabtausch rettete sich Markus mit den schwarzen Steinen in ein Dauerschach und damit in die 2. Pokalrunde.

Am kommenden Freitag d. 06.05.22 starten wir dann die neue Blitzserie zur Ermittlung des Vereinsmeisters im Blitzschach-Modus 3+2 d.h. bei 3 Minuten Grundbedenkzeit wird den Spielern nach jedem Zug 2 Sekunden auf der Uhr hinzuaddiert, das sogenannte Inkrement. Im Laufe des Jahres wird es insgesamt 7 solcher Turniere geben, wovon nur die besten 5 in die Wertung gehen. So kann man auch mal ein Turnier "daneben" hauen oder sogar verpassen. Auch hier bekommen die 3 Spieler die auf dem "Treppchen" landen, wieder interessante Sachpreise auf der JHV verliehen.

Wir hoffen, Ihr habt alle noch viel Spaß mit dem Turnierangebot, welches wir bei Interesse vielleicht noch ausweiten können.

Die Turnierleitung Jens + Michael   

Blitzschach-Stadtmeister 2021

Dragos Ciornei gewinnt

Nachdem 2020 die Oberhausener Blitzschach-Stadtmeisterschaft wegen der Covid-19 Pandemie nicht ausgerichtet wurde und 2021 kurzfristig abgesagt werden musste, konnte am Freitag, den 18. März 2022, letztgenannte nachgeholt werden. Insgesamt 16 Schachspieler, die entweder aus Oberhausen kamen oder Mitglied in einem der 4 Oberhausener Schachvereine sind, kämpften 3 Stunden lang um den Stadtmeister-Titel. Veranstaltet wurde die Stadtmeisterschaft von der Fachschaft Schach im Stadtsportbund Oberhausen, ausgetragen wurde sie beim Schachverein Schwarz-Weiß Oberhausen im Katholischen Stadthaus.

Anfangs rechnete die Turnierleitung mit einem Ansturm auf diese erste Oberhausener Schach-Stadtmeisterschaft seit längerer Zeit, und hatte eine maximale Teilnehmerzahl von 30 Leuten festgeschrieben, da der Turniersaal nicht für eine höhere Kapazität ausgelegt ist. Für diesen Fall hätte eine Quotenregelung gegriffen und es wären prozentual, entsprechend der Mitgliederstärke der Oberhausener Schachvereine, Teilnehmer zugelassen worden. Diese Regelung führte vor Turnierbeginn zu einigen Irritationen, aber glücklicherweise blieb die Teilnehmerzahl dann aber im überschaubaren Rahmen.

Die moderate Teilnehmerzahl machte es möglich, das Turnier vollrundig zu spielen. Am Ende des Turniers hatte also jeder Schachspieler gegen jeden einmal gespielt. Gespielt wurde im sogenannten Modus 3 + 2 d.h. mit 3 Minuten Grundbedenkzeit pro Spieler und Partie, wobei nach jedem Zug 2 Sekunden zur Bedenkzeit des jeweiligen Spielers hinzugefügt werden.

Recht schnell setzten sich Florian Stricker von Sterkrade Nord und der regelmäßige Turniersieger Dragos Ciornei (OSV) an die Spitze, jedoch dicht gefolgt von einem ganzen Verfolgerfeld bestehend aus Jens-Stefan Kyas (Schwarz Weiß OB), Steven Nowak (Sterkrade), André Krüger (OSV) und Martin Limberg (Schwarz Weiß). Bernd Laudage (Schwarze Dame Osterfeld) war leider nicht angetreten, um seinen Titel aus 2019 zu verteidigen.

Das Titelduell Ciornei gegen Stricker wurde erst in der vorletzten Runde ausgetragen. Zu diesem Zeitpunkt hatten beide 11½ Punkte aus 13 Partien, die Partie entschied also über den Turniersieg. Nach einer lange Zeit ausgeglichenen Partie kamen beide in Zeitnot und Ciornei konnte das Duell durch eine schöne Mattkombination für sich entscheiden.

Den Stadtmeistertitel gewann dann Dragos Ciornei (Foto links) mit 13 Punkten aus 15 Partien, wobei er keine einzige Partie verlor. Platz zwei belegt Florian Stricker (Foto rechts) mit 12½ Punkten. Aus dem Verfolgerfeld konnte nur Martin Limberg mit 11½ Punkten am Ende mithalten und den dritten Platz erringen.

Da das Turnier gleichzeitig als Vorrunde Oberhausen zur Bezirks-Blitz-Einzelmeisterschaft galt, qualifizierten sich neben diesen Dreien noch André Krüger, Oliver Heisterkamp (Schwarze Dame), Javier Miguel Zimmer (OSV), Steven Nowak, Markus Hufnagel und Jens-Stefan Kyas (beide Schwarz Weiß) für das o.g. Bezirks-Blitz-Finalturnier in Kürze bei Schwarze Dame Osterfeld.

 

Blitz-Stadtmeisterschaft Oberhausen 2021 (18.03.22)
Platz Spieler Verein 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Summe So.Berg
1 Ciornei, D. OSV   1 0,5 1 0,5 1 1 0,5 1 1 1 1 0,5 1 1 1 13 90,50
2 Stricker, F. Sterkr. Nord 0   1 0 1 0,5 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 12,5 79,50
3 Limberg, Mar. SWOB 0,5 0   0,5 0,5 1 1 0 1 1 1 1 1 1 1 1 11,5 71,50
4 Krüger, A. OSV 0 1 0,5   0,5 0,5 0,5 1 1 0 0,5 1 1 1 1 1 10,5 67,00
5 Heisterkamp, O. SD Osterfeld 0,5 0 0,5 0,5   0,5 0,5 1 0 0,5 1 0,5 1 1 1 1 9,5 57,25
6 Zimmer, M. OSV 0 0,5 0 0,5 0,5   0 1 1 1 0 1 0,5 1 1 1 9 54,25
7 Nowak, S. Sterkr. Nord 0 0 0 0,5 0,5 1   0,5 1 1 1 1 0 0,5 1 1 9 54,00
8 Hufnagel, M. SWOB 0,5 0 1 0 0 0 0,5   0 0 1 1 1 1 1 1 8 44,00
9 Kyas, J.S. SWOB 0 0 0 0 1 0 0 1   1 0,5 0,5 1 1 1 1 8 41,50
10 Ciomperlik, A. SWOB 0 0 0 1 0,5 0 0 1 0   1 0,5 0,5 1 1 1 7,5 40,25
11 Klamet, W. SWOB 0 0,5 0 0,5 0 1 0 0 0 0   0,5 0,5 1 1 0 5 28,75
12 Gebauer, R. SD Osterfeld 0 0 0 0 0,5 0 0 0 0,5 0,5 0,5   1 0 1 1 5 22,50
13 Bensch, A. SD Osterfeld 0,5 0 0 0 0 0,5 1 0 0 0,5 0,5 0   0 0 1 4 27,75
14 Raygrotzki, N. SV Dinslaken 0 0 0 0 0 0 0,5 0 0 0 0 1 1   1 0,5 4 16,25
15 Turp, H. OSV 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0   1 2 5,50
16 Holdsch, P. SWOB 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 0 0,5 0   1,5 7,00
   

Spielzeiten  

Alternativ ist der Verein auch online bei lichess.org vertreten.
Schaut mal vorbei
 
Spielabend:
jeden Freitag
19:00 - ???
jeder findet einen Partner
in seiner Spielstärke
_______
 

Trainingszeiten:
in den Ferien nach Absprache !

jeden Freitag:
17:00 -19:00 für jedermann
Spielstärke: Anfänger / Fortgeschrittener

 

   

Termine  

Keine Termine
   

Log-In  

   

Besucherzähler

Heute 1

Gestern 22

Woche 88

Monat 922

Insgesamt 176772

Aktuell sind 103 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   
Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (https://schach-swob.de/datenschutz.html). Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können. Bei einer Ablehnung sind Einschränkungen beim Anzeigen von Informationen der Seite möglich.