Spielbetrieb bald wieder möglich?

Der Inzidenzwert sinkt unter 30

Liebe Schachfreunde,

die Inzidenzwerte in Stadt und Land fallen und die ersten Schachvereine öffnen wieder ihre Pforten.

Auch der Vorstand von Schwarz-Weiß Oberhuasen ist nicht untätig und bemüht sich um die Räumlichkeiten im kath. Stadthaus. So wie es bis jetzt aussieht, können wir ab kommenden Fr. d.18.06. wieder in den großen Spielsaal. Selbstverständlich unter den z.Zt. gültigen Hygienemaßnahmen, also Maske, Kontaktnachverfolgung, Desinfektion, aber vor allem KEIN TEST.

Bitte achtet in den nächsten Tagen auf die offizielle Bestätigung auf unserer Homepage.

Wir freuen uns auf Euch!!

LG Michael

 

Bleibt gesund.

 

   
4.Runde Bezirksklasse 2018/19

SWOB III verliert das Derby

Am 4.Spieltag der Bezirksklasse kam es zum internen Stadtderby zwischen der dritten Mannschaft von Schwarz-Weiß Oberhausen und der „Ersten“ von Sterkrade-Nord, welches die Sterkrader Mannschaft mit 6:2 für sich entscheiden konnte.

SWO III musste auf die nominell an Brett 1 und 2 gesetzten Spieler verzichten, während Sterkrade-Nord in Bestbesetzung antrat. Das sollte eigentlich eine klare Angelegenheit für die Nordlichter sein, war man doch im Schnitt aller Bretter um 300 Wertungspunkte besser, doch der Spielverlauf ließ aufhorchen.

Nach gut 2 Stunden Spielzeit war das erwartete Desaster für die Schwarz-Weißen nicht erkennbar. An allen Brettern stellte sich SWO III ob der nominell besseren Gegnerschar entschieden entgegen und wich nicht zurück. Folgerichtig einigten sich an Brett 2 nach 140 Minuten Peter Holdsch und der Ex-Swobber Reinhard Gebauer auf Remis. An Brett 1 bahnte sich bereits die Überraschung des Tages an. Holger Dunio hatte sich gegen den ehemaligen Schwarz-Weißen Christian Hibbeln einen Mehrbauern und dadurch einen kleinen Vorteil erarbeitet. Doch mit seinem Zug, der dem Remisangebot vorausging, stellte Hibbeln die Partie ein und verlor zur ungewohnten 1½:½ Führung für Schwarz-Weiß.

Nur 10 Minuten später war die Welt für die Nordler wieder in Ordnung. Walter Klamet (3/Foto) spielte ein wenig glücklos, machte mehrere leichte Fehler, die ihn dann in Summe die Partie kostete.

Weitere 5 Minuten später brachen die Schwarz-Weißen ein, und der Kampf wurde entschieden. Während Anastasius Killus (7) gegen Adam Walker noch ein Remis erkämpfen konnte, verloren Arno Szabelski (6) gegen Frank Altenburg, Andreas Konrad (4) gegen Mark Schocke und Armin Mühlberger (8) gegen Sharlena Brock ihre Partien. Gerade bei Mühlberger hatte sich Mannschaftsführer Robert Klein große Hoffnungen auf einen vollen Punkt gemacht. Seine Gegnerin eroberte zwar 2 Bauern, doch dafür war der Damenflügel komplett unterentwickelt, während Mühlbergers Figuren ohne die störenden Bauern das ganze Brett beherrschten. Doch leider fasste er den falschen Plan, in dessen Folge Brock die Zeit fand, die Entwicklung nachzuholen, und nach deren Abschluss mit 2 Mehrbauern leichtes Spiel hatte und gewann.

Noch 10 Minuten länger spielte an Brett 5 Robert Klein gegen Markus Labuda. Klein hatte nach der Eröffnung einen leichten Vorteil, hatten doch Labudas Figuren Probleme, vernünftige Felder zu finden. In der Folge gelang es dann dem Nordler Material zu tauschen und die Stellung wieder in's Gleichgewicht zu bringen. Doch nach der dritten Stunde war es bei Klein mit der Konzentration nicht mehr weit her. Bis dahin konnte er dem um 300 Wertungspunkte besseren Sterkrader Paroli bieten, doch 2 leichte Fehler kosteten auch 2 Bauern, und damit auch die Partie zum aus SWO-Sicht 2:6 Endstand.

Als Fazit lässt sich festhalten, dass SWO III trotz Ausfall der beiden ersten Bretter die Chance hatte, die Niederlage gegen den übermächtigen Liga-Primus Sterkrade-Nord I geringer ausfallen zu lassen bzw. sogar das schier Unmögliche eines Mannschaftsremis zu erreichen. Doch letztlich geht der Sieg von Sterkrade-Nord auch in dieser Höhe in Ordnung, die damit die alleinige Tabellenführung übernehmen, während SWO III ins Mittelfeld abrutscht. Doch die davor liegenden Mannschaften müssen noch gegen die Schwarz-Weißen antreten, so dass die Mannschaft um Robert Klein es in eigenen Händen hält die Vizemeisterschaft zu erreichen.

 

Br.Rangnr.SV Sterkrade-Nord I-Rangnr.SWOB III6:2
1 1 Hibbeln, Christian - 19 Dunio, Holger 0:1
2 2 Gebauer, Reinhard - 20 Holdsch, Peter-Michael ½:½
3 3 Schmidt, Michael - 21 Klamet, Walter 1:0
4 4 Schocke, Mark - 22 Konrad, Andreas 1:0
5 5 Labuda, Markus - 23 Klein, Robert 1:0
6 6 Altenburg, Frank - 24 Szabelski, Arno 1:0
7 7 Walker, Adam - 27 Killus, Anastasios ½:½
8 8 Brock, Sharlena - 4002 Mühlberger, Armin 1:0

 
   

Spielzeiten  

Wegen der derzeitigen hohen Infektionsrate mit Covid-19 wird der Spiel- und Trainingsbetrieb befristet ausgesetzt.
 
Alternativ ist der Verein online bei lichess.org vertreten.
Schaut mal vorbei
 
Spielabend:
jeden Freitag
19:00 - ???
jeder findet einen Partner
in seiner Spielstärke
_______
 

Trainingszeiten:
in den Ferien nach Absprache !

jeden Freitag:
17:00 -19:00 für jedermann
Spielstärke: Anfänger / Fortgeschrittener

 

   

Termine  

Keine Termine
   

Log-In  

   

Besucherzähler

Heute 23

Gestern 28

Woche 23

Monat 403

Insgesamt 165187

Aktuell sind 93 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   
Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (https://schach-swob.de/datenschutz.html). Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können. Bei einer Ablehnung sind Einschränkungen beim Anzeigen von Informationen der Seite möglich.